VOB KOMPAKT · VOB · Baurecht
Baurecht · Bauvertrag · Vergabe
Bauleitung · Bauzeit · Nachträge
HOAI · DIN 276 · VOB/C
Gutachter · Sachverständiger
Projektmanagement Bau · Verhandeln
Inhouse-Seminare zu Ihren Themen
Online-Seminare

Unser Inhouse-Seminar-Angebot - Mit den BPM-Seminaren erfolgreich in der Praxis

Wir organisieren individuell abgestimmte Inhouse-Seminare ab 5 Teilnehmern. Alle unsere Seminare bieten wir als Präsenz-Seminare in Ihrem eigenen Haus oder auch als Live-Web-Seminare* an.

Sie wünschen ein unverbindlich Angebot für eine Inhouse-Schulung? Hier können Sie es einfach anfordern:
VOB/A – Die rechtssichere Vergabe
von Bauaufträgen
X VOB/A – Die rechtssichere Vergabe von Bauaufträgen

Von der ersten Bedarfsfeststellung bis zur Zuschlagserteilung

Das Vergaberecht ist ein komplexes Rechtsgebiet. Mit fundierten Kenntnissen und Hintergrundwissen zur VOB/A verfügen Sie über den notwendigen Weitblick und das Verständnis zum Vergaberecht, um in diesem Bereich sicher agieren zu können.

Im Seminar zeigt Ihnen der Referent typische Fehlerquellen auf und erläutert die Prozesse, Abläufe und Anforderungen an ein korrektes Vergabeverfahren.


Seminarinhalte:
Überblick
  • Systematischer Überblick
  • Die aktuellen Vergabe- und Vertragsordnungen
Vorbereitung des Vergabeverfahrens
  • Ermittlung der Verfahrensgrundlagen und Festlegung der Rahmenbedingungen
  • Der Schutz mittelständischer Interessen und die Verpflichtung zur Losvergabe
  • Auftragswert und Wahl der Verfahrensart
  • Teilnehmer am Wettbewerb, PQ und Eignungsnachweise
  • Leistungsbeschreibung
  • Das Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe) Vergabefremde Kriterien, Energieeffizienzbestimmungen
  • Veröffentlichung & Bekanntmachung
  • Beteiligung von Sachverständigen
Die Prüfung und Wertung der Angebote
  • Das Nachfordern fehlender Unterlagen
  • Fehlende Preisangaben
  • Die Eignungsprüfung
  • Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
  • Informations-, Mitteilungs- und Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten
Rechtschutzbestimmungen
  • Systematischer Überblick oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte
  • Die neuen Rechtsschutzbestimmungen des GWB
  • Die Unwirksamkeit abgeschlossener Verträge
  • Fristen, Schutzschrift
  • Kostentragung vor der Vergabekammer

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Fenster schließen

VOB/B - Rechtssichere Bauverträge
nachVOB/B und BGB
X VOB/B - Rechtssichere Bauverträge nach VOB/B und BGB

Bauvertragsgestaltung, vertragsrechtliche Lösungen, Besonderheiten

Fehler bei der Anwendung der VOB/B und des BGB können den Verlust von Rechten und Zahlungsansprüchen nach sich ziehen. Rechtssicheres Wissen zu den Rechtsgrundlagen, Besonderheiten und Handlungsspielräumen der VOB/B und des BGB helfen Ihnen, diese zu vermeiden.

In diesem Seminar erörtert der Referent praxisnah - unter Berücksichtigung der aktuellen Situation - die rechtlichen Regelungen der Vertragsordnung für Bauleistungen nach VOB/B und BGB, die Bedeutung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Bestimmungen im BGB.


Seminarinhalte:
Einführung in das Baurecht nach BGB und VOB/B
  • Der Bauvertrag nach BGB und VOB/B
  • Die VOB/B als AGB
  • VOB/B und BGB - Besonderheiten und Aktuelles
  • Vertragsgestaltung in der Ausschreibung und Vertragsregeln zum Umgang mit fehlerhaften und unvollständigen Leistungsbeschreibungen
BGB und VOB/B
  • Unterschiede in der Vertrags- und Preisanpassung
  • Kooperationspflicht nach BGB und VOB/B
    • hinsichtlich der Leistungsinhalte
    • hinsichtlich der Vergütungsanpassung
  • Auftraggeber - Anordnungen / Mahnungen / Rügen
  • Auftragnehmer - Vergütungs-, Bedenken-, Behinderungsanzeigen
  • Wirksame und unwirksame Klauseln im Bauvertrag
Kündigung des Bauvertrages
  • durch den AG nach § 8 VOB/B
  • durch den AN nach § 9 VOB/B
Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

VOB/B - Nachtragsmanagement und
Bauzeitverzögerung
X VOB/B - Nachtragsmanagement und Bauzeitverzögerung

Nachträge, Bauzeitverzögerungen erkennen, bewerten, rechtssicher handhaben

Bei der Bauabwicklung kommt es aus vielfältigen Gründen immer wieder zu Störungen im Bauablauf. Dies verbunden mit den aktuell rasant steigenden Materialpreisen und den Lieferverzögerungen und der Materialknappheit führt mehr denn je zu höheren Kosten, zu Nachtragsforderungen und Bauzeitverzögerungen.

Der Referent erklärt anhand vieler Praxisbeispiele, wann Nachträge begründet sind und wie Sie Nachtragsforderungen richtig aufstellen, berechnen, prüfen und auch bewerten. Er erläutert Ihre Rechte und Pflichten als Auftragnehmer und als Auftraggeber bei Bauzeitverzögerungen und Bauablaufstörungen.


Seminarinhalte:
Anspruchsgrundlagen
  • Anpassung Ausführungsfristen nach §§ 5.1-5.4, §§ 6.2-6.4 VOB/B
  • Preisanpassung nach §§ 2.3 bis 2.8 VOB/B
    • Massenmehrungen, Massenminderungen, Geänderte Leistungen, Zusätzliche Leistungen, Entfallene Leistungen, Besonderheiten bei Pauschalverträgen, Stundenlohnarbeiten
  • Entschädigung nach § 642 BGB
  • Schadensersatz nach § 6.6 VOB/B
  • Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B
Fallgruppen
  • Verspäteter Zuschlag, Unterbrechung, Beschleunigung mit und ohne Anordnung
  • Vorunternehmer (fehlende bzw. mangelhafte Leistung)
  • Verspätete oder fehlerhafte Planlieferungen
  • Mengenmehrungen
  • Geänderte oder zusätzliche Leistungen
Bauzeitverzögerungen
  • Rechte Auftraggeber (Schadensersatz, Rücktritt, Vertragsstrafe)
  • Rechte Auftragnehmer (Mehrvergütung, Bauzeitverlängerung)
  • Bedeutung von Bauzeitenplänen und Vertragsterminen
  • Arten relevanter Störungen, Störungen erkennen und behandeln
  • Wann liegt Bauzeitverzug vor?
  • Behinderungsanzeigen/Ansprüche auf Bauzeitverlängerung
    • Zahlungsansprüche aus Verzug, Zahlungsansprüche aus Behinderung

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

VOB/B und BGB - Abnahme,
Mängelansprüche und Zahlung
X VOB/B und BGB - Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung

Vorgehen und Haftung bei Mängeln, Abnahme und Gewährleistung

Treten im Rahmen der Bauausführung Mängel und Schäden auf, muss rechtssicher geklärt werden, ob der Auftraggeber Mängelansprüche geltend machen kann oder ob der Auftragnehmer gewährleistungspflichtig ist. Wer hier Fehler macht, kann viel Geld verlieren.

Im Seminar vermittelt der Referent anhand vieler aktuelle Beispiele rechtssicheres Wissen zu allen Aspekten der Abnahme, zur Bewertung von Mängelansprüchen und zu Rechnungsstellung und Zahlung.


Seminarinhalte:
Abnahme § 12 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Abnahme
  • Abnahmepflicht / Abnahmeverweigerung
  • Formen der Abnahme (förmlich, fiktiv, konkludent u.a.)
  • Wirkungen der Abnahme
  • Abnahme des Architektenwerkes
Mängelansprüche § 13 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Mängelansprüche
  • Gewährleistungsfristen
  • Beschaffenheitsbegriff und seine rechtliche Ausgestaltung
  • Voraussetzungen einer wirksamen Bedenkenanmeldung
  • Prüfungs- und Hinweispflicht des Auftragnehmers und ihre Folgen
  • Mängelansprüche des Auftraggebers
  • Abwehr von Mängelansprüchen
  • Haftungsverteilung zwischen verschiedenen Baubeteiligten
Zahlung
  • Art und Umfang der Vergütung
  • Prüffähigkeit der Akontorechnung
  • Prüffähigkeit der Schlussrechnung
  • Skontoabzug
  • Zahlungsfristen und Verzug

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

VOB/C - Leistungsbeschreibung und
Abrechnung
X VOB/C - Leistungsbeschreibung und Abrechnung

Regelungen und die Bedeutung der VOB/C für den Bauablauf

VOB-konforme Leistungsbeschreibungen beugen kostspieligen Fehlern vor. Sie dienen als Grundlage für faire Bauverträge, korrekte Aufmaße und Abrechnung von Bauleistungen und zur Bewertung von Mängeln und Nachträgen. Auftraggeber vermeiden auf dieser Grundlage Fehler und somit Nachträge. Auftragnehmer können sicher kalkulieren und berechtigte Nachtragsforderungen durchzusetzen.

Im Seminar erläutert der Referent die VOB/C und erklärt praxisorientiert und leicht verständlich die wichtigen Regeln der VOB Vergabe- und Vertragsordnung zur Leistungsbeschreibung.


Seminarinhalte:
Grundlegende Regeln der VOB/C für die Leistungsbeschreibung
  • Grundsätzliche Regeln für Ausschreibungen, sowohl bei öffentlichen als auch bei nichtöffentlichen Bauvorhaben
  • Anforderungen an Vertragsbedingungen (Vertragsbestandteile), ZTV und Vorbemerkungen
  • Anforderungen an Stoffe, Bauteile und Ausführung
  • Vermeidung unnötiger Nachträge durch richtige Beachtung von Nebenleistungen und besonderen Leistungen
  • Die wichtigsten Neuerungen der VOB/C 2019
Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis
  • Baubeschreibung, Vorbemerkungen und Positionstexte
  • Anforderungen an VOB-gerechte Texte
  • Problematik bei der Verwendung von Herstellertexten
Aufmaß und Abrechnung
  • Die korrekte Mengenermittlung
  • Die richtige Anwendung von Abrechnungsregeln
Beispiele und Fragen
  • Fehlerhafte und vorbildliche Leistungsbeschreibungen
  • Positionstexten aus der Praxis und aus unterschiedlichen Quellen für Positionstexte
  • Behandlung spezieller Fragen und Beispiele aus der Praxis der Teilnehmer

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

VOB KOMPAKT - Seminare zur
VOB/A, VOB/B, VOB/C
X

Seminarinhalte:

Die Seminare der Seminarreihe VOB KOMPAKT

Seminar 1

VOB/A - Die rechtssichere Vergabe von Bauaufträgen

Von der ersten Bedarfsfeststellung bis zur Zuschlagserteilung
Seminarinhalte anzeigen
Seminarinhalte:
Überblick
  • Systematischer Überblick
  • Die aktuellen Vergabe- und Vertragsordnungen
Vorbereitung des Vergabeverfahrens
  • Ermittlung der Verfahrensgrundlagen und Festlegung der Rahmenbedingungen
  • Der Schutz mittelständischer Interessen und die Verpflichtung zur Losvergabe
  • Auftragswert und Wahl der Verfahrensart
  • Teilnehmer am Wettbewerb, PQ und Eignungsnachweise
  • Leistungsbeschreibung
  • Das Anschreiben (Aufforderung zur Angebotsabgabe) Vergabefremde Kriterien, Energieeffizienzbestimmungen
  • Veröffentlichung & Bekanntmachung
  • Beteiligung von Sachverständigen
Die Prüfung und Wertung der Angebote
  • Das Nachfordern fehlender Unterlagen
  • Fehlende Preisangaben
  • Die Eignungsprüfung
  • Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
  • Informations-, Mitteilungs- und Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten
Rechtschutzbestimmungen
  • Systematischer Überblick oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte
  • Die neuen Rechtsschutzbestimmungen des GWB
  • Die Unwirksamkeit abgeschlossener Verträge
  • Fristen, Schutzschrift
  • Kostentragung vor der Vergabekammer

Seminar einzeln buchen


Seminar 2

VOB/B und BGB - rechtssichere Bauverträge und Baudurchführung

Bauvertragsgestaltung, vertragsrechtliche Lösungen und Besonderheiten
Seminarinhalte anzeigen
Seminarinhalte:
Einführung in das Baurecht nach BGB und VOB/B
  • Der Bauvertrag nach BGB und VOB/B
  • Die VOB/B als AGB
  • VOB/B und BGB - Besonderheiten und Aktuelles
  • Vertragsgestaltung in der Ausschreibung und Vertragsregeln zum Umgang mit fehlerhaften und unvollständigen Leistungsbeschreibungen
BGB und VOB/B
  • Unterschiede in der Vertrags- und Preisanpassung
  • Kooperationspflicht nach BGB und VOB/B
    • hinsichtlich der Leistungsinhalte
    • hinsichtlich der Vergütungsanpassung
  • Auftraggeber - Anordnungen / Mahnungen / Rügen
  • Auftragnehmer - Vergütungs-, Bedenken-, Behinderungsanzeigen
  • Wirksame und unwirksame Klauseln im Bauvertrag
Kündigung des Bauvertrages
  • durch den AG nach § 8 VOB/B
  • durch den AN nach § 9 VOB/B
Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B

Seminar einzeln buchen


Seminar 3

VOB/B - Nachtragsmanagement und Bauzeitverzögerung

Nachträge und Bauzeitverzögerungen erkennen, bewerten und rechtssicher handhaben
Seminarinhalte anzeigen
Seminarinhalte:
Anspruchsgrundlagen
  • Anpassung Ausführungsfristen nach §§ 5.1-5.4, §§ 6.2-6.4 VOB/B
  • Preisanpassung nach §§ 2.3 bis 2.8 VOB/B
    • Massenmehrungen, Massenminderungen, Geänderte Leistungen, Zusätzliche Leistungen, Entfallene Leistungen, Besonderheiten bei Pauschalverträgen, Stundenlohnarbeiten
  • Entschädigung nach § 642 BGB
  • Schadensersatz nach § 6.6 VOB/B
  • Vertragsstrafe nach § 11 VOB/B
Fallgruppen
  • Verspäteter Zuschlag, Unterbrechung, Beschleunigung mit und ohne Anordnung
  • Vorunternehmer (fehlende bzw. mangelhafte Leistung)
  • Verspätete oder fehlerhafte Planlieferungen
  • Mengenmehrungen
  • Geänderte oder zusätzliche Leistungen
Bauzeitverzögerungen
  • Rechte Auftraggeber (Schadensersatz, Rücktritt, Vertragsstrafe)
  • Rechte Auftragnehmer (Mehrvergütung, Bauzeitverlängerung)
  • Bedeutung von Bauzeitenplänen und Vertragsterminen
  • Arten relevanter Störungen, Störungen erkennen und behandeln
  • Wann liegt Bauzeitverzug vor?
  • Behinderungsanzeigen/Ansprüche auf Bauzeitverlängerung
    • Zahlungsansprüche aus Verzug, Zahlungsansprüche aus Behinderung

Seminar einzeln buchen


Seminar 4

VOB/B und BGB - Abnahme, Mängelansprüche und Zahlung

Umgang mit Mängeln, Haftung, Abnahme, Gewährleistung, Rechnungsprüfung
Seminarinhalte anzeigen
Seminarinhalte:
Abnahme § 12 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Abnahme
  • Abnahmepflicht / Abnahmeverweigerung
  • Formen der Abnahme (förmlich, fiktiv, konkludent u.a.)
  • Wirkungen der Abnahme
  • Abnahme des Architektenwerkes
Mängelansprüche § 13 VOB/B
  • Rechtliche Grundlagen der Mängelansprüche
  • Gewährleistungsfristen
  • Beschaffenheitsbegriff und seine rechtliche Ausgestaltung
  • Voraussetzungen einer wirksamen Bedenkenanmeldung
  • Prüfungs- und Hinweispflicht des Auftragnehmers und ihre Folgen
  • Mängelansprüche des Auftraggebers
  • Abwehr von Mängelansprüchen
  • Haftungsverteilung zwischen verschiedenen Baubeteiligten
Zahlung
  • Art und Umfang der Vergütung
  • Prüffähigkeit der Akontorechnung
  • Prüffähigkeit der Schlussrechnung
  • Skontoabzug
  • Zahlungsfristen und Verzug

Seminar einzeln buchen


Seminar 5

VOB/C - Leistungsbeschreibung und Abrechnung

Regelungen und Bedeutung der VOB/C für den Bauablauf
Seminarinhalte anzeigen
Seminarinhalte:
Grundlegende Regeln der VOB/C für die Leistungsbeschreibung
  • Grundsätzliche Regeln für Ausschreibungen, sowohl bei öffentlichen als auch bei nichtöffentlichen Bauvorhaben
  • Anforderungen an Vertragsbedingungen (Vertragsbestandteile), ZTV und Vorbemerkungen
  • Anforderungen an Stoffe, Bauteile und Ausführung
  • Vermeidung unnötiger Nachträge durch richtige Beachtung von Nebenleistungen und besonderen Leistungen
  • Die wichtigsten Neuerungen der VOB/C 2019
Leistungsbeschreibung mit Leistungsverzeichnis
  • Baubeschreibung, Vorbemerkungen und Positionstexte
  • Anforderungen an VOB-gerechte Texte
  • Problematik bei der Verwendung von Herstellertexten
Aufmaß und Abrechnung
  • Die korrekte Mengenermittlung
  • Die richtige Anwendung von Abrechnungsregeln
Beispiele und Fragen
  • Fehlerhafte und vorbildliche Leistungsbeschreibungen
  • Positionstexten aus der Praxis und aus unterschiedlichen Quellen für Positionstexte
  • Behandlung spezieller Fragen und Beispiele aus der Praxis der Teilnehmer

Seminar einzeln buchen


Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Die Vergabe von Planerleistungen
X Die Vergabe von Planerleistungen

Rechtssichere Anwendung und Umsetzung der aktuellen VgV und UVgO

Für die rechtssichere Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen müssen Sie die in der VgV geregelten, vertragsrechtlichen Anforderungen kennen.

Im Seminar erläutert der Referent die dafür relevanten Inhalte des VgV und der UVgO und beschreibt anhand eines Verhandlungsverfahrens mit Teilnahmewettbewerb den Ablauf bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen. Anhand der aktuellen Rechtsprechung und praxisnaher Beispiele lernen Sie die Vorgänge und die typische Problemfelder bei der Vergabe von Planerleistungen kennen und handhaben.


Seminarinhalte:
Rechtliche Grundlagen
  • Allgemeine Grundlagen der Vergabe freiberuflicher Leistungen
  • Was sind freiberufliche Leistungen - Abgrenzung zu Dienstleistungen
  • Wann ist das Vergaberecht nicht anwendbar
  • Vergabe oberhalb / unterhalb der Schwellenwerte / Schwellenwertberechnung
  • Formale und inhaltliche Anforderungen an die Vergabe
Anwendungsbereich, Anwendungsgrundsätze
  • Vorbereitung und Durchführung von Teilnahmewettbewerben
  • Vorbereitung und Durchführung von Verhandlungsverfahren
  • Vorbereitung und Durchführung von Wettbewerben
  • Verfahrensarten / Fristen
  • Eignungskriterien / Nachforderung von Nachweisen und Erklärungen
  • Zuschlagskriterien
  • Wertung von Angeboten und Konzepten
  • Besonderheiten bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen
  • Rechtsschutz
  • Dokumentation
Vorschriften / Besonderheiten bei der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen
Fragen und Diskussion

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

EU-Vergabeverfahren - das aktuelle
Vergaberecht
X EU-Vergabeverfahren - das aktuelle Vergaberecht

Das Vergaberecht rechtssicher anwenden und umsetzen

Öffentliche Auftraggeber müssen das Vergaberecht auf Grundlage der EU-Vergaberichtlinien zwingend anwenden. Das bedeutet, dass sowohl Auftraggeber als auch Bieter diese Vorschriften kennen und rechtssicher und formell richtig anwenden müssen.

Im Seminar gibt der Referent einen umfassenden Überblick über die allgemeinen Anforderungen. Er erläutert das aktuelle Vergabeverfahren, die Auftragsausführung und die Vorgehensweise bei Prüfungen von Angeboten. Sie erhalten Wissen zum sicheren Umgang mit dem Vergaberecht und deren Anwendung auf Ausschreibungen.


Seminarinhalte:
Überblick und allgemeine Anforderungen
  • Grundsätze der Vergabe
  • Öffentliche Aufträge, Rahmenvereinbarungen und Wettbewerbe
  • Konzessionen
  • Schwellenwerte
  • Öffentliche Zusammenarbeit
  • Bekanntmachungspflichten
  • Dokumentationspflichten
Vergabeverfahren und Auftragsausführung
  • Verfahrensarten
  • Innovationspartnerschaft
  • Leistungsbeschreibung
  • Eignung
    • Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung
    • Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
    • Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
  • Einheitliche Europäische Eigenerklärung
  • Nachunternehmer und Bietergemeinschaft
  • Zwingende und fakultative Ausschlussgründe
  • Zuschlagskriterien und deren Gewichtung
  • Ausführungsbedingungen
  • Auftragsänderungen während der Vertragslaufzeit
  • Kündigung von öffentlichen Aufträgen
  • Information– und Wartepflicht
Prüfung der Angebote
  • Formelle Prüfung (1. Wertungsstufe)
  • Prüfung der Eignung der Bieter (2. Wertungsstufe)
  • Prüfung der Angemessenheit der Preise (3. Wertungsstufe)
  • Auswahl des wirtschaftlichsten Angebots (4. Wertungsstufe)
Nach der Angebotswertung
  • Informationspflichten des Auftraggebers gegenüber den Bietern
  • Aufhebung der Ausschreibung: Neuausschreibung oder Verzicht auf die Auftragsvergabe

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Materialpreissteigerungen und
Lieferengpässe am Bau
X Materialpreissteigerungen und Lieferengpässe am Bau

Risiken für Baubeteiligten und Auswirkungen auf bauvertragliche Bauausführungen (er)kennen und rechtssicher (be)handeln

Materialknappheit und Lieferengpässe bei Baumaterialien führen aktuell zu erheblichen Preissteigerungen und zu der Frage, wer in dieser Situation welches Risiko trägt.

In diesem Vortrag erklärt Ihnen der Referent, wie Sie als Auftraggeber und Auftragnehmer mit laufenden Verträgen umgehen und wie Sie in dieser Situation (verspätete Materiallieferung, Verlängerung der Ausführungsfristen, Haftung, Verträge und Vertragsstrafen, Vergütung etc.) rechtskonform handeln. Er gibt Ihnen Praxistipps für rechtssichere Vereinbarungen und Klauseln in Bauverträgen, damit Sie Verträge fair regeln und abwickeln können.


Inhalte des Vortrags (Dauer ca. 1 Std.)
  • Die aktuelle Baurechtsprechung
  • Die baurechtliche Auswirkungen durch steigende Materialpreise und Lieferengpässe
  • Die Risiken der Baubeteiligten durch steigende Materialpreise
  • Bauverträge
    • der rechtssicherer Umgang mit abgeschlossenen Bauverträgen
    • rechtssichere Vereinbarungen und Klauseln bei neu anzuschließenden Bauverträgen - unter Berücksichtigung der derzeitigen Situation
  • Haftungsrisiken des Planer
  • Umgang mit verspäteten Materiallieferungen
    • Verschiebung der Termine
    • Verzug des Auftragsnehmers
    • Vertragsstrafe
  • Voraussetzungen für die Weitergabe der Kosten der Materialpreissteigerungen

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.


Rechtssicheres Wissen für
Bauleiter
X Rechtssicheres Wissen für Bauleiter

Als Bauleiter und Projektleiter rechtlich und praktisch sicher handeln

Als Bau- und Projektleiter tragen Sie in allen Phasen des Bauablaufs die Verantwortung für Bauzeit, Qualität und Kosten Ihrer Bauvorhaben. Um den zahlreichen Rechten und Pflichten gerecht zu werden, müssen Sie wissen, wie Sie Ihre komplexen Aufgaben sowohl rechts– und zielsicher als auch VOB-konform lösen.

In diesem Praxis-Seminar erklärt Ihnen der Referent den sicheren Umgang mit Ihren vertraglichen Rechten und Pflichten und denen Ihrer Auftraggeber und erläutert anhand vieler Praxisbeispiele und -tipps Ihre rechtlichen Handlungsspielräume.


Seminarinhalte:
Allgemeine Rechte und Pflichten des Bauleiters
  • Rechte, Pflichten von Bauleiter/-überwacher, Auftraggeber, -nehmer
  • Informationspflichten / Dokumentationspflichten / Bautagebücher
  • Überwachungspflichten (Kosten/Zeit)
  • Leitungsbefugnisse/Vollmachten
  • Verkehrssicherung
  • Vertretungsmacht und Haftungsvermeidung
Rechtssicherer Umgang mit Vergütung und Nachträgen
  • Mehr-/Mindermengen (§2 Nr.3 VOB/B)
  • Änderungsanordnung des Auftraggebers (§2 Nr.5 VOB/B)
  • Anordnung zusätzlicher Leistungen des Auftraggebers (§2 Nr.6 VOB/B)
  • Eigenmacht des Auftragnehmers (§2 Nr.8 VOB/B)
  • Formvorschriften — Nachtragsberechnung/Kalkulation/Prüfung
  • Stundenlohnarbeiten
Rechtlich sicherer Umgang mit Bauablaufstörungen, Vertragsfristen und Vertragsstrafen
  • Ausführungsfristen/Vertragsfristen/Bauzeitenplan
  • Behinderung/Unterbrechung/Anzeigepflicht
  • Anspruch auf Anpassung der Ausführungsfristen und der Vergütung
  • Entschädigung/Schadensersatz bei Verzug
  • Vertragsstrafe
Arten und rechtliche Wirkung von Abnahme des Teilwerkes, Werkes, der Bauleistung
  • Arten der Abnahme
  • Rechtliche Wirkungen der Abnahme
  • Verhalten und Umgangsformen nach Fertigstellung
Ansprüche und Pflichten bei Mängel (Gewährleistung) und Verjährung
  • Definition Mangel: vereinbarte Beschaffenheit/Verwendungs-eignung / anerkannte Regeln d. Technik als Maßstab
  • Anforderung an die Mängelrüge (Symptom)
  • Mängelrechte vor und nach der Abnahme (Nachbesserung, Ersatzvornahme/Vorschuss, Rücktritt, Minderung, Schadensersatz)
  • Mitwirkung des Auftraggebers
  • Verjährung
Anforderungen an Abrechnungen und Sicherheiten
  • Abschlagsrechnungen/Schlussrechnung
  • Fristen: Fälligkeit/Verzug/vorbehaltlose Annahme der Schlusszahlung
  • Anforderungen an die Prüfbarkeit Inhaltliche Richtigkeit, Nachweis-/Belegführung
  • Umfang/Inhalt und Umgang mit Vertragserfüllungs- und Gewährleistungssicherheit

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Objektüberwachung nach
Leistungsphase 8
X Objektüberwachung nach Leistungsphase 8

Haftungsrisiken und Anforderungen an Koordination, Überwachung, Dokumentation

Mit der Leistungsphase 8 der HOAI beginnt die eigentliche Bauausführung und damit für Sie als Bauüberwacher die wichtigste Aufgabe: eine reibungslose Abwicklung Ihrer Bauvorhaben, die Einhaltung von Kosten und Terminen und eine mangelfreie Leistungserbringung sicher zu stellen. Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie die Bauausführung gemäß Baugenehmigung, Ausführungsplänen und Leistungsbeschreibungen im Rahmen der HOAI Leistungsphasen im Auge behalten.

Im Seminar erhalten Sie fundiertes Wissen über die Aufgaben, Zuständigkeiten und Dokumentationspflichten des Objektüberwachers in der Leistungsphase 8.
Der Referent erklärt die Fallstricke bei der Objektüberwachung und erläutert den rechtssicheren Umgang mit Störungen bei der Bauabwicklung, bei unzureichender Bau- und Mängelüberwachung und durch ungenügende Koordination und Dokumentation.


Seminarinhalte:
Grundzüge, Ziel und Inhalt der Bau-/Objektüberwachung
  • Die Bau-/Objektüberwachungstätigkeit
  • Welche Leistungen sind im Rahmen der Bau-/Objektüberwachung zu erbringen
Umgang mit Mängeln der Bauleistungen
  • Korrekte Mängelrügen
  • Mängel vor der Abnahme
  • Richtige Vorgehensweisen bei Mängeln
  • Kündigung wegen Mängeln
Umgang mit Nachträgen
  • Prüfung von Nachträgen
  • Leistungsänderungsrechte des Bauherrn nach VOB/B und BGB
  • Umgang mit Bedenkenhinweisen der Bauunternehmen
Umgang mit Leistungsverzögerungen
  • Umgang mit Behinderungsanzeigen
  • Behinderung/Unterbrechung/Anzeigepflicht
  • Vertragsstrafe
  • Kündigungsrechte
  • Sicherheiten nach § 650f BGB
Abnahme bzw. Abnahmeverweigerung
Rechnungsprüfung und Kostenermittlung
Haftungsfristen, Haftungsrisiken und Haftungsschnittstellen
  • Wie weit reicht die Vollmacht und die Verantwortung des Bau-/Objektüberwachers
  • Wer trägt welche Verantwortung für die Beweislast
Anforderungen an eine rechtssichere Dokumentation

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Der gestörter Bauablauf -
Ursachen, Folgen, Kosten
X Der gestörte Bauablauf - Ursachen, Folgen, Kosten

Nachträge, Bauzeitverzögerungen und Kostenkonsequenzen richtig bewerten und rechtssicher abwickeln

Trotz guter Planung kommt es bei Bauvorhaben immer wieder zu Verzögerungen oder Leistungsänderungen - und damit zu Nachtragskalkulationen und veränderten Vergütungsansprüchen. Und dies sorgt in der Praxis häufig für Meinungsverschiedenheiten, die nicht selten zu einem Rechtsstreit führen.

In diesem Seminar erläutert der Referent, wie Sie mit den Kostenkonsequenzen durch Nachträge und verzögerte Bauzeiten rechtssicher umgehen und wie Sie Ihre Abrechnungen und Schlussrechnungen richtig erstellen und so unnötigen Ärger vermeiden.


Seminarinhalte:
Die VOB/B und der Kooperationsgedanke für die Vertragspartner
  • Unterschiede zwischen Einheitspreisvertrag/Pauschalpreisvertrag (Detail- oder Funktionalpauschale), Selbstkostenerstattung, Stundenlohn, Bedarfs- und Eventualpositionen
  • Widersprüchliche, unvollständige, lückenhafte Leistungsbeschreibungen
  • Wirksame und unwirksame "Vollständigkeitsklauseln" zum Ausschluss von Mehrvergütungsansprüchen
  • Rechtlicher Sinn der (Ur-)Kalkulation für die Prüfung der Auskömmlichkeit und als Grundlage für die Nachtragsverpreisung / Ermittlung der Entschädigung
Leistungsänderungen in der Baudurchführung - Nachtragsformen bei einem VOB/B Vertrag
  • Mehr-/Mindermengen (§ 2 Abs. 3 VOB/B)
  • Regelungen zur Bauzeit in der VOB/B
  • Änderung des Bauentwurfs (§ 2 Abs. 5 VOB/B)/ Sonderfall: Änderung der zeitlichen Baudurchführung (Bauablaufänderung)
  • Zusätzliche Leistungen (§ 2 Abs. 6 VOB/B)
  • Eigenmacht des Auftragnehmers (§ 2 Abs. 8 VOB/B)
  • Pauschale § 2 Abs. 7 VOB/B
Bauablaufstörungen - Kostenkonsequenz
  • Ausführungsfristen/Vertragsfristen/Bauzeitenplan - Beginn / Schnelligkeit / Ende (§ 5 Abs. 1 bis 4 VOB/B)
  • Behinderung / Unterbrechung / Fallgruppen, insbesondere Vergabeverzögerung, Vorunternehmerverzug, Planungsverzug etc.
  • Anzeigepflicht - Bautagebücher - Dokumentation (§ 6 Abs. 1 VOB/B)
  • Pflichten des Auftragnehmers bei Behinderung, § 6 Nr. 3 VOB/B
  • Anpassung der Ausführungsfristen § 6 Abs. 2- 4 VOB/B
  • Vergütung wegen Bauablaufänderung § 2 Abs. 5 VOB/B bzw. § 242 BGB
  • Entschädigung § 642 BGB/Schadensersatz § 6 Abs. 6 VOB/B und Vertragsstrafe § 11 VOB/B
  • Nachweisführung der Mehrkosten
Abrechnung und Schlussrechnung / Vergütung
  • Abschlagsrechnungen/Schlussrechnung
  • Fristen: Fälligkeit/Verzug/vorbehaltlose Annahme der Schlusszahlung
  • Anforderungen an die Prüfbarkeit, inhaltliche Richtigkeit
  • Umfang/Inhalt und Umgang mit Vertragserfüllungs- und Gewährleistungssicherheit

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Risiko-, Nachforderungs- und
Kostenmanagement am Bau
X Risiko-, Nachforderungs- und Kostenmanagement am Bau

Effektives Bauablaufmanagement: Strategien zur Risikoerkennung, Nachforderungsbewältigung und Kostenkontrolle

Das frühzeitige Erkennen, Analysieren und die angemessene Behandlung von Bauablaufstörungen, Risiken und Mehrkosten sind entscheidend, um Bauprojekte erfolgreich abzuschließen.

In diesem 2-tägigen Seminar erfahren Sie, wie Sie Zeitverzug, zusätzlichen Aufwand, unerwartete Mehrbelastungen und berechtigte und unberechtigte Nachforderungen während der Bauabwicklung richtig einschätzen und zielgerichtet damit umgehen. Sie erhalten wichtiges Wissen zur Kalkulationsbasis, zur Optimierung projektbezogener Kosten und zur Bedeutung und den Arten der Dokumentation des Bauablaufs.


Seminarinhalte:
Projektrisiken identifizieren und bewerten
  • Projektrisiken erkennen und analysieren
  • Risikobewertung - Prüfung von Verträgen und Vertragskonstellationen
  • Risiken steuern
  • Baumaterial: Kosten und Beschaffung
  • Festlegung und Analyse: Darstellung von Bau-Soll () und Vertragsbausoll (Organigramme und Soll-Ablaufzeichnungen vs. Text)
  • Strategie: Darstellung vom Bau-Ist (Organigramme und Ist Ablaufzeichnungen vs. Text)
Anspruchsgrundlage, Kalkulationsbasis, Claimmanagement
  • Betrachtung des Komplettprozesses und der strategisch/operativen Schnittstellen: Gegenüberstellung der Leistungen Soll – Ist
  • Soll-Ist Organigramm auf Basis der VOB/A § 7
  • Aufstellung des Leistungsverzeichnisses
  • Gliederung nach VOB/B: § 2.3 Mehr-/Mindermassen,§ 2.5 Geänderte Leistungen und Behinderungen,§ 2.6 zusätzliche Leistungen
  • Leistungsstörungen identifizieren und klären
Projektbezogene Kosten
  • Darstellung der Kalkulation bei Einheitspreisänderungen
  • Projektbezogene Kosten
    (Kostenanzeigen nach VOB, Vergleich zur Urkalkulation, Baustellengemeinkosten, Allgemeine Geschäftskosten, etc.)
Ablaufprozesse komplex betrachtet
  • Dokumentation als Voraussetzung für Nachweise
  • Bauzeitenplan -> Projektablauf
  • Bautageberichte, Baubesprechungen und Fotodokumentation

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Baustellen effektiv abwickeln
X Baustellen effektiv abwickeln

Bauvorhaben und Baustellen erfolgreich steuern und abwickeln

Als Bauverantwortlicher müssen Sie sowohl über fachliches und rechtliches Know-how als auch über methodische Kompetenz verfügen, um den Erfolg Ihrer Bauprojekte sicher zu stellen und der zunehmenden Informations- und Nachweispflicht nachzukommen.

Im diesem speziell für Bau- und Projektleiter konzipierten Seminar erhalten Sie - vom Referenten praxisorientiert vermittelt - sicheres Wissen

  • um Baustellen auch in schwierigen Projektsituationen zu führen.
  • zu den praktischen Anforderungen vor Ort für eine effiziente und erfolgreiche Abwicklung von Bauprojekten.
  • zu den rechtlichen Vorgaben rund um die professionelle Baustellenabwicklung
  • erhalten Sie einen Überblick über den ganzheitlicher Ansatz, der Technik, Management und Recht verbindet

Seminarinhalte:
Persönliche, soziale, methodische Kompetenzen optimieren
  • Soft Skills eines Bauleiters erkennen und bewerten
  • Zeit– und Kostenfresser ergründen und erfolgreich umgehen
  • Instrumente zum effektiven Zeit– und Selbstmanagement
  • Überlastung — (k)ein Tabuthema — wie reagiere ich richtig
Kernaufgaben der Teamführung
  • Führungsstile und welche eignen sich auch in komplexen / hektischen Situationen
  • Teamentwicklung — Prozesse betrachten und Maßnahmen definieren
  • Einbindung interner / externer Projektbeteiligter
Baustellen führen — auch in schwierigen Projektsituationen
  • „Projektmarketing“ — Synergien von der Auftragsvergabe / Baustelleneinrichtung bis zur Abnahme / Baustellenräumung nutzen— 5S Methoden initiieren
  • Umfeldanalyse — Einflusskriterien / Risiken erkennen / bewerten / gegensteuern
  • Umgang mit technischen / rechtlichen Störungen im Bauablauf: Behinderung — Bedenken — Mangel — Nachträge — Abnahmeverweigerung
  • Zielvorgaben — Zielkorrektur — Zielkontrolle von Kosten / Termine / Qualität
Baubesprechungen planen und effizient durchführen
  • Negativimage als Zeitverschwender eliminieren
  • Besprechungstypen — von Kick Off bis zum Review
  • Erfolgreiche Teilnahme an Besprechungen (einzeln oder als Gruppe) / Verhandlungen und deren Durchführung planen und effektiv gestalten
  • Vertragsrechtliche Wirkung — wann gelten vom Bauleiter / Projektleiter abweichend vom Vertrag getroffene Vereinbarungen

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Leistungsabrechnung, Zahlung
und Sicherheiten am Bau
X Leistungsabrechnung, Zahlung und Sicherheiten am Bau

Richtig abrechnen: Kürzungen, Nachträge, Abzugspositionen, steuerrechtliche Aspekte

Nachträge, Unstimmigkeiten über Leistungsabrechnung, verzögerte Zahlung und Vertragserfüllungs-/Gewährleistungssicherheiten können zu Unstimmigkeiten rund um die Abrechnung von Bauprojekten führen. Dies betrifft sowohl die Vertragspartner und Bauleiter und -überwacher als auch die Buchhaltung.

Im Seminar erhalten Sie sicheres Wissen zum korrekten Umgang mit Leistungsabrechnung, Abrechnungsformen, Abrechnungszeitpunkten und auch zu steuerrechtlichen Aspekten. Der Referent erläutert, wie Sie Probleme und Streitigkeiten sowohl mit den Vertragspartnern als auch gegenüber dem Finanzamt vermieden und rechtssicher damit umgehen.


Seminarinhalte:
Überblick über Inhalte und Aufbau der werkvertragliche Abrechnung nach BGB/VOB/VOL und UStG
  • Formalien nach UStG
  • Prüffähigkeit/Richtigkeit nach BGB/VOB/VOL und UStG/HGB
  • Fälligkeit und Verzug nach BGB/VOB/VOL
Abrechnungsformen
  • Einheitspreis, Pauschalpreis
  • Stundelohn
  • ventual/Alternativ/Variante (Bedarf/Wahl)
Abrechnungszeitpunkt
  • Vorausabrechnung/Vorkasse
  • Abschläge, Raten, Aconto
  • Teilrechnung, Zwischenrechnung, Schlussrechnung
Steuerrechtliche Aspekte
  • Vorsteuerabzug § 15 UStG
  • Umsatzsteuer am Bau § 13b UStG (reverse charge)
  • Freistellungsbescheinigung § 48b EStG
Rechnungsposten und Abzüge im Einzelnen – mit Übung Netto/Brutto-Zuordnung
  • Hauptvertragspositionen
  • Nachträge wegen
    • Mengenänderungen
    • Bauentwurfsänderungen
    • Zusatzleistungen
  • Anschlussaufträge/Auftragserweiterungen
  • Nachlass/Skonto
  • Zurückbehalt wegen Restleistung/Mängel
  • Aufrechnung mit Schadensersatz wegen
    • Restleistungen/Mängel/Verzug/Folge- und sonstige Schäden
    • Vertragsstrafe
  • Einbehalt von Sicherheit
    • Vertragserfüllung/Gewährleistung: Höhe
    • Austausch-/Ablösungsrecht durch Bürgschaft, Bedeutung der Zug-um-Zug Modalität

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.


HOAI 2021: Von der Theorie zur
erfolgreichen Umsetzung
X HOAI 2021: Von der Theorie zur erfolgreichen Umsetzung

Sichere Vertragsgestaltung und Honorarberechnung

Die HOAI bietet sowohl Auftraggebern als auch Planern Planungssicherheit, indem sie klare Richtlinien für die Honorarberechnung vorgibt und als Maßstab für angemessene Honorare dient.

In unserem Seminar erfahren Sie alles, was Sie über die aktuelle HOAI, die sichere Vertragsgestaltung und die Honorarberechnung nach HOAI wissen müssen. Sie erhalten einen Überblick über die Struktur und Gliederung der HOAI, lernen, Honorare korrekt zu berechnen, und erfahren, wie Sie rechtliche Fallstricke bei der Vertragsgestaltung vermeiden können.
Im Rahmen des Seminars erläutert der Referent außerdem den Stand der anstehenden Novellierung der HOAI und gibt einen Ausblick auf die bevorstehenden Änderungen und Aktualisierungen der HOAI.


Seminarinhalte:
Die aktuelle Rechtsprechung des EuGH und die Neuerungen der HOAI
  • Ausblick auf die voraussichtlichen Neuerungen der HOAI 202x
  • Honorarrelevante Aspekte der zukünftigen HOAI 2025.
Wesentliches zur Anwendung der HOAI
  • Stellenwert der HOAI
  • Grundleistungen und geschuldete Leistungen
  • Anforderungen an den Architekten-/Ingenieurvertrag
  • Konsequenzen bei Verstößen gegen die HOAI
Anrechenbare Kosten
  • Anforderungen an die Ermittlung der anrechenbaren Kosten
  • Abgrenzung anrechenbare / nicht anrechenbare Kosten
Honorarzonen
  • Vereinbarung einer Honorarzone: ein Irrtum bei der HOAI-Anwendung?
  • Art und Zeitpunkt der Ermittlung der richtigen Honorarzone
  • Objektlisten und Bewertungsmerkmale
  • Honorarzone beim Bauen im Bestand
Honorarvereinbarung
  • Honorarsatz, Pauschalhonorar, Zeithonorar
  • Teilbeauftragung von Leistungsphasen
  • Umbau-/Modernisierungszuschlag
Honorar in besonderen Fällen
  • Berücksichtigung von nicht übertragenen Grundleistungen oder Teilleistungen
  • Honorierung von Planungsänderungen
  • Auftrag für mehrere Objekte
Vom Angebot zur Schlussrechnung
  • Grundlagen und Umfang eines Honorarangebots
  • Abnahme und prüffähige Honorarschlussrechnung als Fälligkeitsvoraussetzung
Besonderheiten einzelner Leistungsbilder

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

DIN 276 - Kostenplanung und
Kostenberechnung im Bauwesen
X DIN 276 - Kostenplanung und Kostenberechnung im Bauwesen

Effektive Anwendung der aktuellen DIN 276 - Rechtssicherheit gewährleistet

Bereits in der frühen Planungsphase sind präzise Kostenschätzungen für Bauprojekte unerlässlich. Die Genauigkeit dieser Schätzungen kann erhebliche Auswirkungen auf die Projektdurchführung haben, da fehlerhafte oder unvollständige Kostenermittlungen zu wirtschaftlichen Risiken führen können. Zudem bilden die Ergebnisse dieser Kostenschätzungen die Grundlage für die Honorarberechnung.

In diesem Seminar vermittelt Ihnen der Referent auf der Basis der aktuellen Fassung der DIN 276 und anhand praxisnaher Beispiele die Anforderungen an die Kostenplanung und die Leistungsinhalte der Kostenermittlung.


Seminarinhalte:
Die aktuelle DIN 276 (Ausgabe Dezember 2018)
  • Wichtige Normen in Verbindung mit der Kostenplanung und aktuelle Richtlinien
  • DIN 18205 Bedarfsplanung im Bauwesen
  • DIN 18960 Nutzungskosten im Hochbau
Grundsätze der Kostenplanung nach DIN 276
  • Anforderungen an die Kostenermittlungen
  • Besonderheiten beim Bauen im Bestand
  • Stufen der Kostenermittlung und ihre Grundlagen
  • Kostenkontrolle und Kostensteuerung
  • Kostenvorgabe
  • Kostengliederung
  • Aufbau und Anwendung der Kostengliederung
  • Ausführungsorientierte Kostengliederung
  • Zuordnung von Kosten zu den Kostengruppen
Bedeutung der DIN 276 für die Honorarberechnung nach HOAI
  • Ermittlung von anrechenbaren Kosten
  • Umfang und Wert der mitzuverarbeitenden Bausubstanz

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Vertragsgestaltung / -abwicklung
für Architekten & Ingenieure
X Vertragsgestaltung / -abwicklung für Architekten & Ingenieure

Verträge nach aktueller HOAI und Baurechtsprechung rechtssicher gestalten

Das Erstellen von Architekten- und Ingenieurverträge ist ein komplexes Thema und Sie müssen das aktuellen Bauvertragsrecht, die HOAI 2021, die DIN 276 und das BGH beachten.

In diesem Live-Web-Seminar erfahren Sie, wie Sie Verträge rechtskonform und wirksam gestalten, Haftungsfälle vermeiden und Ihrer Rechnungen korrekt erstellen. Sie lernen die Besonderheiten und die möglichen Fallstricke bei der Vertragsgestaltung und -durchführung kennen.


Seminarinhalte:
Die aktuelle Rechtsprechung des EuGH und die HOAI 2021
  • EuGH Urteil vom 04.07.2019
  • Die HOAI 2021 im Überblick
Anforderungen an und Gestaltung von Architekten-/Ingenieurverträgen
  • Akquisition / Konkludenter Vertragsschluss
  • Zielfindungsphase
  • Vertragsgestaltung abschnittsweise Beauftragung, Stufenvertrag, Vollarchitektur
  • Vertragsinhalte
Beendigung des Architektenvertrages
  • Erfüllung und Abnahme
  • Kündigung und Aufhebungsvertrag
  • Verbraucherwiderruf
Fälligkeit des Honoraranspruchs
  • Prüffähige Schlussrechnung
  • Anspruchsverjährung

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.


Projektmanagement INTENSIV
für die Bauplanung
X Projektmanagement INTENSIV für die Bauplanung

Projektmanagement zur Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben

Projektmanagement wird - gerade für die Abwicklung von Bauprojekten - immer wichtiger und die Anforderungen werden immer komplexer und vielseitiger.

In diesem 2-tägigen Seminar lernen Sie die Methoden und Werkzeuge des Projektmanagements kennen, die für eine gelungene Bauabwicklung erforderlich sind. Der Referent erläutert sämtliche Gesichtspunkte des Bau-Projektmanagement, so dass Sie Ihre Projekte eigenständig und zielgerichtet abwickeln können. Sie erfahren, wie Sie mit problematischen Situationen sicher umgehen, welche rechts– und vertragsrelevanten Aspekte Sie beachten müssen und wie Sie Ihr Bau-Projekt erfolgreich zum Abschluss bringen.


Seminarinhalte:

Zu allen u.g. Teilbereichen des Projektmanagements erhalten Sie ergänzende Vorlagen, Checklisten und Best-Practise-Dokumente für ein erfolgreiche Projektmanagement.

Grundlagen und Einführung
  • Definition und Erläuterung grundlegender Begriffe
  • Methoden, Instrumente der Planung, Kontrolle und Steuerung
  • Aufbau- und Ablauforganisation von Projekten
  • Schnittstellen zwischen den Projektbeteiligten
  • Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Bau-Projektabwicklung
Aufgabenbereiche im Überblick
  • Information, Kommunikation, Dokumentation, Organisation
  • Kosten, Wirtschaftlichkeit, Finanzierung
  • Termine, Kapazitäten
  • Festlegung der Verantwortlichkeiten der Projektbeteiligten
  • Struktur einer sinnvollen Kommunikation
  • Sichere Dokumentation im Bauprojekt
Vertragsmanagement
  • Bestandteile guter Verträge – effektive Vertragsgestaltung
  • Controlling der Rechte und Pflichten aus Verträgen
  • Nachtrags-Controlling – Planung, Kontrolle, Steuerung von Nachträgen
Risikomanagement
  • Die typischen Fehler der „gelebten Baupraxis“ im Überblick
  • Risikomanagement im gesamten Projektverlauf
  • Dokumentation und Nachweise gegenüber dem Bauherrn
  • Risiko-Controlling – Risiken in Bauprojekten erkennen
Termine – Kapazitäten
  • Rechtssichere Methodik der Terminplanung
  • Mengen, Aufwandswerte, Kapazitäten
  • Kontrolle und Steuerung von Terminplänen
  • Projekt-, Stufen-, Phasen- und Steuerungsterminpläne
  • Umgang mit Bauzeitenplänen
Kosten, Qualität
  • Steuerbare und nicht steuerbare Kosten
  • Methoden und Instrumente zur Identifikation von Kosten(unter)grenzen
  • Planung zur Sicherstellung von Kostenzielen
  • Planung, Kontrolle und Steuerung der Projekt- und Objektqualität
  • Sicherstellung der Qualität
  • Änderungs-Controlling der Zielvorgaben im Bauprojekt/Objekt

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Kommunikation, Verhandlung und
Konfliktvermeidung am Bau
X Kommunikation, Verhandlung, Konfliktvermeidung am Bau

Teamwork Bau: kommunizieren, verhandeln, Lösungen finden

Kommunikation und Kooperation sind Schlüsselkompetenzen, um eigene Ressourcen sinnvoll zu bündeln und durch konstruktive Zusammenarbeit für alle Beteiligten gewinnbringende Synergien zu erschließen. Dies gilt für die vielfältigen Herausforderungen im Baualltag und um gemeinsame Ziele konfliktfrei zu erreichen.

Im Seminar erhalten Sie alle relevanten Informationen

  • um methodische Fertigkeiten und Kompetenzen für eine kooperative Kommunikationen und Verhandlungen zu erlangen und zu vertiefen.
  • zu Struktur, Ursachen, Potenziale und Lösungen von Konflikten und zur zwischenmenschlichen Kommunikation am Bau.
  • zum richtigen, konstruktiven Verhalten in kritischen Verhandlungssituationen und zu wirksamen und erprobten Gesprächstechniken und Gesprächsstrategien.

Seminarinhalte:
Kommunikation
  • Ausgangslage Baugeschehen – typische Interessen- und Konfliktlagen
  • Organisations- und Vertragsformen bei Bauprojekten
    • Akteure – Interessen – Schnittstellen – Verantwortlichkeiten
  • Grundlagen der Kommunikation - Wie kann Kommunikation funktionieren?
    • Beteiligte und Rollenverständnis
    • Interessen kennen und verstehen
    • Leitlinien und Kommunikationstechniken: Zuhören – Verstehen – Fragen - Mitteilen
Umgang mit Konflikten
  • Struktur, Ursachen und Potenziale von Konflikten erkennen
  • Wie können potenzielle Konflikte vermieden, wie können sie als Chance genutzt werden?
  • (Eigenes) Konfliktverhalten kennen und entwickeln
  • Konstruktiv mit Konflikten umgehen
  • „Emotionale Konfliktbegleiter“ Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen und – partnern
Verhandlungsführung
  • Verhandlungen vorbereiten und führen (Verhandlungsphasen und -ziele)
  • Welche Interessen und Ziele habe ich/ werden verhandelt? – auf welchem Weg wohin?
  • „Harvard-Modell“ in Theorie und Praxis
  • Interessen, Ziele, Verhandlungspositionen klären
  • Vielfalt der Verhandlung: Ansätze, Stil und Führung
  • Verhandlungsblockaden und die Kunst der Argumentation

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Erfolgreiche Verhandlungsführung
am Bau
X Erfolgreiche Verhandlungsführung am Bau

Verhandlungen professionell und lösungsorientiert führen

Kenntnisse zu und ein gekonnter Einsatz von Verhandlungsprozessen helfen auch in schwierigen Gesprächssituation einem erfolgreichen Abschluss zu erzielen.

Im Seminar erfahren Sie, wie Sie Verhandlungen professionell vorbereiten und Ihre rhetorische und fachliche Kompetenz zielsicher einsetzen. Mit fundierten Kenntnissen zu Verhandlungsmethoden und Verhandlungsstilen, entwickeln Sie Gesprächstechniken, um Ihre Ziele aktiv und flexibel zu erreichen.


Seminarinhalte:
Was wird bei Bauprojekten verhandelt und warum
  • Nachträge sind bei Bauverträgen die Regel – kein Bauvorhaben ohne Nachträge und verhandeln
  • Anspruchsgrundlagen von Nachträgen und woraus sie entstehen
  • Wie bereite ich mich auf eine Nachtragsverhandlung vor?
  • Checkliste zur systematischen Vorbereitung
  • Unterschiede Sachnachtrag und gestörte Bauabläufe in Verhandlungen
Interessen von AG und AN bei Bauprojekten
  • Wann verhandle ich Nachträge sinnvoller Weise?
  • Wie kann ich in einer Verhandlung dem AG Zugeständnisse machen, die ich verschmerzen kann?
  • Basis „Urkalkulation“ bei der Verhandlung von Sachnachträgen?
  • Wie kann ich die Verhandlungsergebnisse meinem Nachunternehmer und/oder meinem Vorgesetzten vertreten?
Grundlagen erfolgreicher Verhandlungsführung
  • BATNA (Best Alternative to Negotiated Agreement = die ermittelte beste Alternative zum Verhandlungsziel)
Die Verhandlungsphasen
  • Orientierungsphase
  • Klärungsphase
  • Verhandlungsphase
  • Abschlussphase
Die Kerngedanken des "Harvard-Modells" (Methode des sachbezogenen Verhandelns)
  • Sach- und Beziehungsebene, Interessen und Bedürfnisse
  • Lösungsoptionen, Kriterien der Fairness
Gesprächstechniken und -strategien
  • Aktives Zuhören und Ich-Botschaften
  • Tit-for-Tat-Strategie
  • Argumentieren, Fragetechniken, Kommunikationsmodelle
Während der Verhandlung
  • Körpersprache, Rapport, sich durchsetzen, Ruhe bewahren
Schwierige Verhandlungssituationen
  • Umgang mit Emotionen, mit Widerstand und Unfairness
  • Umgang mit Einwänden, Umgang mit Beleidigungen etc.

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

Projektdokumentation am Bau
für AG & AN
X Projektdokumentation am Bau für AG & AN

Anforderungen an eine sichere und nachvollziehbare Dokumentation in Bauprojekten

Die Dokumentation am Bau ist ein wichtiger, oft vernachlässigter Bestandteil eines jeden Bauvorhabens. Fehlende oder nicht ausreichende Dokumentationen erschweren oder verhindern die Durchsetzung berechtigter Ansprüche aus Nachträgen, Behinderungen, Schadensersatz etc.

Im Seminar erläutert der Referent welche Unterlagen (Baubeschreibung, Ausstattung, Pläne, Gewährleistungsfristen etc.) für eine aussagekräftige Dokumentation zwingend notwendig sind und wie Sie diese zielführend baubegleitend dokumentieren.


Seminarinhalte:
Stellenwert und Notwendigkeit von Dokumenten
  • Wichtigkeit - Notwendigkeit - Nutzen von Dokumentation
  • Arten von Dokumentationsmoglichkeiten
  • Dokumente strukturieren - verwalten - archivieren
  • Aufbau und Gliederung einer Dokumentenstruktur
  • Moglichkeiten der Verwaltung von Dokumenten
  • Notwendigkeit der Archivierung
Basiswissen Bauprojekte
  • HOAI
    • Aufbau und Gliederung der HOAI 2021
    • Darstellung der Leistungsbilder, Ermittlung der Honorarzone
    • Bewertung der Leistungsphasen und Honorarzonen
  • VOB/A und VOB/B - Grundlagen - Umgang Bauabwicklung
  • VOB/C - Neuerungen im C-Teil
    • Abgrenzung der Leistungsbereiche sowie Nebenleistungen
    • Anwendung der ATV im LV und Querverbindung zu DIN-Normen
  • Leistungsnachweise
    • Hinweise auf Inhalte, Form, Wirkung, vertragsrechtliche Auswirkungen von diversen Leistungsnachweisen
    • Anforderungen an Aufmaß
    • VOL/UVgO - Grundlagen, Anwendung und Unterschied zur VOB/A - Vergabe
    • Unterschiede Einweisung und Unterweisung - Verantwortlichkeit sowie deren Folgen
    • Baustellenausstattung - Grundlagen und Hinweise fur Bauabwicklung
Managementprozesse in der Bauabwicklung
  • Leistungsbeschreibung
    • Unterschied Leistungsbeschreibung (Funktionale) zu detaillierten Leistungsverzeichnis
  • Aufmas und Abrechnung
    • Vertragsrechtliche Notwendigkeit einer prufbaren Rechnung
  • Ausfuhrungsplanung
    • Planungstiefe - Notwendigkeit und Inhalte fur die Ausfuhrung
    • Planaufbau - Gesamtdarstellung und Inhalte
  • Bestandsplanung
    • Uberfuhrung von Anderungen in die Bestandsplanung
  • Dokumentation des IST-Ablaufes
    • Notwendigkeit der Dokumentation in den Bereichen Vertragsleistung, Bauablaufstorungen, Behinderungen, Bedenken, Baustillstand und Regieleistungen

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.

BIM Grundlagenwissen
X BIM Grundlagenwissen

BIM-Projekte: Anforderungen - Begrifflichkeiten - Werkzeugen & Funktionen - Ablauf

Immer öfter fordern öffentliche und private Auftraggeber den nach und nach verpflichtend werdende Einsatz von BIM (Building Information Modeling).
Mit Hilfe von BIM können alle wichtigen bauprojektrelevanten Daten eines Bauprojekts virtuell zusammengefasst und jedem Projektbeteiligten digital zur Bearbeitung und zum Abgleich zur Verfügung gestellt werden. Dies sorgt für eine Optimierung bei Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden und sorgt bei allen Baubeteiligten für Transparenz und höhere Planungssicherheit.

Im Seminar erfahren Sie, wie die verschiedenen Projektbeteiligten im Bauprozess mit dieser Arbeitsmethode zusammenarbeiten. Sie lernen die Werkzeuge und Funktionen kennen und wie der Datenaustausch zwischen den unterschiedlichen Projektbereichen funktioniert.


Seminarinhalte:
Die Rahmenbedingungen für eine digitale Arbeitsweise
  • Einstieg in das Thema BIM anhand eines Überblicks des aktuellen Standes der Technik in Deutschland
BIM-Datenmodell
  • Erläuterung und Beschreibung der Grundlagen eines Datenmodells - direkt und live an einem Beispielprojekt
Der Ablauf eines BIM-Projektes
  • Vermittlung der Basiskenntnisse über die Phasen des Planens, Bauens und Betreibens
Die erforderlichen Werkzeuge zur Umsetzung der BIM-Methode
  • Darstellung und Einblicke in die aktuellen technischen Möglichkeiten, da der Erfolg eines BIM-Projektes durch den Einsatz der notwendigen Werkzeuge steht und fällt
Das Verhältnis von Aufwand und Nutzen in der digitalen Umsetzung
  • Darlegung und Diskussion zu den Risiken und Chancen anhand verschiedener Fallbeispiele

Die Seminarinhalte / Themenschwerpunkte können nach Ihren Vorgaben verändert und angepasst werden.



Live-Web-Seminar

Präsenz-Seminar

Ihre Kontaktdaten

Herr
Frau


*Bitte füllen Sie die mit * gekennzeichneten Pflichtfelder aus.
Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich gemäß unserer Datenschutzerklärung

Unsere Inhouse-Seminare

Jedes Unternehmen muss individuelle Herausforderungen meistern und die Mitarbeiter sowohl praktisch als auch baurechtlich auf dem aktuellen Stand halten.

Mit unseren Inhouse-Seminaren erhalten Sie ein punktgenau auf Ihre Unternehmen abgestimmtes Aus- und Weiterbildungsprogramme zu baurelevanten Themen. Übernehmen Sie die vorgeschlagenen Seminarthemen oder legen Sie die Themenschwerpunkte fest. Bestimmen Sie selbst den Rahmen, den Ort und den Zeitpunkt der Veranstaltung und profitieren optimal von dem Fachwissen unserer Referenten.

Ihre Vorteile:

  • An Ihre firmenspezifischen Anforderungen angepasste Seminare.
  • Von Ihnen festgelegte Inhalte und Schwerpunkte.
  • Seminare, die dort stattfinden, wo Sie wollen.
  • Individuelle Termine.

Unsere Inhouseseminare entwickeln wir nach Ihren Vorgaben. Sie berücksichtigen Ihren konkreten Bedarf und werden bei Ihnen vor Ort oder als Live-Web-Seminar durchgeführt.

Alle Infos zum Ablauf unserer Live-Web-Seminare

Laden Sie hier unser aktuelles Seminarangebot als PDF-Datei herunter

Kundenstimmen

"Informatives, gut aufbereitetes HOAI-Seminar, freundlicher, kompetenter Seminarleiter" (P. Nier, Architektin)

"Während der Seminarreihe VOB KOMPAKT geht die Seminarleitung gut auf die Schwerpunkte der Teilnehmer ein" (J. Krämer, FRAPORT AG)

"Sehr hilfreiches und empfehlenswertes Seminar zur HOAI" (U. Spoida, Architektin)

VOB/B und BGB-Seminar: "Lebendiges Seminar mit viel Praxisbezug" (Th. Zinke, Projektleiter)

"Das Bauleiterseminar war empfehlenswert, sehr praxisorientiert" (Mario Wolf, Bauleiter)

"Ich bin mit dem Sachverständigenseminar rundum zufrieden. Es war mit vielen guten Informationen gefüllt" (Leonhard Moritz, Glasbau)

"Sehr guter Praxisbezug im Seminar Bau-Projektmanagement mit vielen informativen Beispielen" (Andreas Bach, Planung)

weitere Kundenstimmen

 

Kontakt

Haben Sie Fragen, melden Sie sich bitte:

BPM BauProjektManagement Seminare GmbH
Werner-von-Siemens-Str. 6
86159 Augsburg

Telefon: 08 21/45 51 67-0
Fax: 08 21/45 51 67-259

Internet: https://bpm-seminare.de
E-Mail: info@bpm-seminare.de